Antizeckenmittel für Menschen

0
509
Antizeckenschutzmittel für Menschen

Im Frühling kommen leider nicht nur wieder die ersten Sonnenstrahlen sondern auch die aktiven Zecken zurück. Sie lauern in hohen Gräsern, Büschen und Sträuchern auf ihre Beute. Besonders Naturliebhaber sollten sich schützen vor den kleinen Blutsaugern durch lange, geschlossene Kleidung oder insektenabweisende Mittel. Denn der Biss einer Zecke kann Krankheiten wie FSME oder Borreliose auslösen. Deshalb sind Antizeckenmittel für Menschen ganz wichtig und nicht zu unterschätzen.

Tipps zur Vorbeugung von Zeckenstichen:

  • In der Natur auf Gehwegen bleiben und nicht mit Gräsern, Sträuchern und Büschen in Berührung kommen
  • Aufgepasst, auch in Parks und Gärten gibt es Zecken
  • Bei der Gartenarbeit Handschuhe benutzen
  • Kopfbedeckung und lange Hosen in der Natur anziehen
  • Geschlossene Schuhe sind besser als offene
  • Helle Kleidung ist sinnvoller zu tragen, da man darauf leichter Zecken erkennt
  • Zecken kann man gut mit einem Klebestreifen von der Kleidung nehmen
  • Die Kleidung nach dem Waschen in den Wäschetrockner stecken. Denn die Zecke überlebt die Hitze im Trockner nicht
  • Kleidung kann auch imprägniert werden mit Zeckentötenden oder Zeckenabwehrenden Mitteln wie zum Beispiel Permethrin
  • Am besten immer eine Zeckenzange, Zeckenkarte oder Zeckenpinzette dabei haben um schnell reagieren zu können
  • Wichtig ist auch die Gartengestaltung, um dafür zu sorgen, damit weniger Zecken auftreten. Dafür ist eine richtige Pflanzenwahl bedeutend sowie bestimmte Strategien wie das Mulchen oder Abkanten

Zecken aktiv bekämpfen:

Wirtsbezogene Produkte

Diese wirtsbezogenen Produkte, wie die Zeckenrollen bieten einen Zeckenschutz durch Mithilfe vom ortsbezogenen Ecosystem. Viel gezielter und effektiver sind diese Produkte als Biozidsprays. Sie stellen eine ausgezeichnete alternative für Menschen dar. Denn auf der einen Seite werden die Zecken bekämpft und auf der anderen Seite das Ecosystem im Garten nicht belastet

Werbung[amazon table="78"]

Biozidsprays

Im Gartenbau und in der Landwirtschaft wurden Biozidsprays häufig verwendet. In der Europäischen Union sind heutzutage solche Sprays fast nicht mehr zulässig. Da das Spray nicht nur Zecken sondern auch eine Vielzahl anderer, nützlicher Tiere tötet. Daher verwenden die meisten Menschen derartige Biozidprodukte lieber nicht im heimischen Garten.

So entferne ich eine Zecke richtig:

  • Nach dem Aufenthalt im Freien ist es wichtig, sich direkt und gründlich abzusuchen. Denn je länger eine Zecke sich festgesaugt hat, desto größer ist die Gefahr sich zu infizieren. Am liebsten lassen sich Zecken an warmen und weichen Stellen wie Bauch, Brust, unter den Achseln, Kniekehlen, hinter dem Ohr, zwischen den Zehen und im Lendenbereich nieder. Bei Kindern auch gerne mal am Kopf
  • Niemals versuchen, eine Zecke mit Klebstoff, Pfefferminzöl, Öl oder Nagellack zu ersticken. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit noch größer, dass die Zecke ihren Speichel in die Wunde abgibt, da sie sich übergeben muss
  • Knapp über der Haut wird die Zecke mit der Pinzette gegriffen und langsam unter gleichmäßigem Zug entfernt. Bitte die Zecke nicht drehen oder quetschen. So können nur leichter die Erreger in die Wunde gelangen
  • Die Einstichstelle nach dem Entfernen der Zecke mit einem Wunddesinfektionsmittel, Teebaumöl oder einem Tropfen Lavendelöl reinigen
  • Bleibt ein Teil der Zecke in der Haut zurück dann die Stelle mehrmals täglich desinfizieren und beobachten, ob die Stelle sich entzündet. Ist dies der Fall, dann auf jeden Fall zum Arzt gehen

Antizeckenmittel Schutz

Auf der Haut oder auf der Kleidung können die Zeckenschutzmittel aufgetragen werden. Für die Haut nimmt man in der Regel Lotionen und das Pumpspray für auf die Kleidung. Bitte beachten Sie, dass Zeckenschutzmittel die Zecken nicht töten. Sie werden nur abgewehrt von dem Geruch.

Autan

Das Pumpspray Autan Protection überdeckt den Körpergeruch des Menschen und entwickelt für Insekten einen abstoßenden Geruch. Vor Zecken ist man damit bis zu 4 Stunden und vor Mücken bis zu 8 Stunden geschützt. Als gut verträglich gilt der enthaltene Wirkstoff Icaridin.

Ballistol

Dieser Mückenschutz wirkt bis zu 8 Stunden gegen Zecken, Mücken, Bremsen und Moskitos. Für einen angenehmen Geruch sorgen hautpflegende und ätherische Öle. Zusätzlich schützt der enthaltene UV-Filter vor Sonnenbrand und man erspart sich ein extra Einreiben mit Sonnencreme.

Hagopur

Für 4 bis 8 Stunden wird auch hier ein Schutz vor Zecken, Bremsen und Stechmücken geboten. Die Langzeitwirkung ist wohl enorm aber der Geruch weniger angenehm.

Ombia Anti-Zeckenspray (Aldi)

Dieses Spray überzeugt durch seine Wasserfestigkeit und dass es auch für empfindliche Haut geeignet ist. Bis zu 8 Stunden wird den Mückenstichen vorgebeugt und bis zu 6 Stunden die Zecken fern gehalten.

Sensomed Zecken-Hautschutzspray

Der angenehme Geruch und seine ausreichende Wirkungsdauer punkten. Darüber hinaus ist das Produkt sehr hautfreundlich.

Natürlicher Zeckenschutz

Kokosöl

Die sogenannte Laurinsäure ist ein wichtiger Bestandteil des Kokosöls. Zecken reagieren extrem stark auf diese Laurinsäure und können diesen Geruch nicht vertragen. Das beste Hausmittel gegen Zecken ist also das Kokosöl. Die Anwendung ist denkbar einfach. Sämtliche Körperpartien die gefährdet sind, wie zum Beispiel Arme oder Beine werden regelmäßig mit Kokosöl eingerieben. So kann man getrost auf die bekannten chemischen Zeckenmittel mit all ihren Nebenwirkungen verzichten. Unter Umständen muss das Kokosöl zwar öfter aufgetragen werden, bietet dafür aber einen völlig natürlichen Schutz für Mensch und Tier.

Impfungen gegen Borreliose und FSME

Leider gibt es gegen die Borreliose keine Impfung auf dem Markt. Bei der FSME Impfung kann das Immunisierungsverfahren einige Wochen dauern. Außerdem werden Auffrischungen dafür benötigt. Ihr Hausarzt gibt ihnen weitere Informationen über diese Impfung. Vor Zeckenbissen bzw. Zeckenstichen schützt die Impfung jedoch nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here