Antizeckenmittel für Hunde

0
338
Antizeckenmittel für Hunde

Hunde streunen gerne durch Wiesen und durchs Gebüsch, toben im Wald und im Garten. Genau dort lauert eine Gefahr, die nicht zu unterschätzen ist – die Zecke, auch bekannt als gemeiner Holzbock! Da der Biss bzw. der Stich (Zecken beißen nicht) der Parasiten und Blutsauger auch beim Vierbeiner gefährliche Krankheiten auslösen kann, ist ein gewisser Schutz in Form von Antizeckenmittel für Hunde unbedingt notwendig. Aber was verwendet man am besten?

Chemische Anti-Zeckenmittel fragwürdig

Es gibt eine ganze Reihe von chemischen Antizeckenmitteln für Hunde, allerdings ist die Liste der Nebenwirkungen dieser Antiparasitika ebenso lang. Am bekanntesten unter den Chemiekeulen ist wohl Frontline®. Dieses Anti-Zecken-Medikament enthält den chemischen Wirkstoff Fipronil, welcher im Gartenbau und Obstbau als Pflanzenschutzmittel Einsatz findet und auch als Insektengift verwendet wird.
Die chemische Zeckenabwehr wird in den meisten Fällen als Spot-On aufgebracht und verteilt sich über den Talg gleichmäßig ins Fell. Sie wirkt über Wochen hinweg und wird permanent über die Talgdrüsen freigegeben. Hört sich das gut an?

Werbung[amazon table="78"]

Nebenwirkungen bei chemischen Anti-Zeckenmitteln

Als unerwünschte Nebenwirkungen stehen auf dem Beipackzettel meist erst die weniger schlimmen. Etwas stärkere Speichelbildung, leichte Hautreaktionen, Juckreiz und Ausfallen der Haare. Weiter unten erscheinen dann die weniger erwünschten Wirkungen wie beispielsweise zentralnervöse Störungen, Neurotoxizität mit Muskelzittern, Übererregung, Krämpfe und Tod.
Wägt man den Nutzen und das Risiko gegeneinander ab, wird klar, dass Frontline aufgrund der Organtoxizität und die schlechte Verträglichkeit für die Umwelt besser nicht zur Verwendung kommen sollte.

Kinder im Haushalt? Chemische Zeckenabwehr ein NoGo!

Leben im Haushalt Kinder? Schmusen diese gerne mit dem Haustier? Halten sie sich auf dem Boden auf, wo auch der Hund liegt? Spielen sie manchmal mit dem Hundespielzeug? Sitzt der Hund auf dem Sofa, wird auch dieses mit dem toxischen Nervengift kontaminiert. Man muss sich klar machen, dass chemische Mittel für die Zeckenabwehr nicht dauerhaft auf dem Hundefell verbleiben. Aus diesem Grund ist die Chemie nicht nur für das Tier gefährlich, sondern auch für jeden anderen Hausbewohner.

Alternative natürliche Antizeckenmittel für Hunde

5 natürliche Hausmittel die garantiert helfen!

Kokosöl

Wer seinen Hund auf natürliche Weise vor den Blutsaugern schützen will, besorgt sich am besten ein gutes, natives Kokosöl für Tiere. Hochwertiges Kokosnussöl enthält mehr als 50% Laurinsäure – eine mittelkettige Fettsäure, die sich beim Schutz vor Zecken schon lange bewährt hat. Viele Hundehalter sind von der Wirkung des natürlichen Antizeckenmittels überzeugt und wenden nichts anderes mehr an. Da das pflanzliche Öl aus der Kokosnuss sehr ergiebig ist und nur sparsam verwendet wird, ist es vergleichsweise zu chemischem Antizeckenschutz auch noch sehr günstig. Wichtig ist das Öl im Rücken-, Nacken- und Kopfbereich des Hundes einzureiben. Das ergibt einen effektiven Rundumschutz. Allerdings sollte das Kokosöl täglich verwendet werden um den Schutz zu erhalten.

Bierhefetablette

Die Bierhefetablette mit einer ordentlichen Portion Vitamin B ist nicht nur ein wirksamer Zeckenschutz sondern auch gut für Verdauung, Haut und Fell des Hundes. Sie werden einfach mit unter das Futter gemischt und schon können sie ihre Wirkung entfalten.

Knoblauch

Die kleinen Parasiten mögen den Geruch von Knoblauch überhaupt nicht und gehen daher lieber auf Abstand bei Hunden mit einer Knoblauch-Note. Der Knoblauch kann auch einfach klein geschnippelt unter das Hundefutter gemischt werden. Aber aufgepasst, zu viel Knoblauch kann auch für Hunde giftig werden. Daher nicht mehr als 5 Gramm je Kilogramm Körpergewicht verfüttern. Durchaus reicht eine Knolle in der Zeckenzeit pro Woche aus.

Bernsteinkette

Viele halten die Bernsteinkette für esotherischen Quatsch aber es funktioniert wirklich. Jedoch sollte man dabei beachten nur unbehandelte Steine zu verwenden. Der sich verbreitende harzige Geruch lässt die Zecken zurückweichen. Zwar sind sie nicht ganz preiswert die Ketten aber entfalten für die nächsten zwei Jahre ihre Wirkung.

Schwarzkümmelöl

Das Schwarzkümmelöl wird einfach in das Hundefutter vermischt und die natürliche Ausdünstung des Hundes schlägt die Zecken in die Flucht.

Sie sehen, dass man durchaus auf Chemiekeulen verzichten kann. Auch Studien belegen, dass viele der natürlichen Anti-Zecken-Mittel genauso effektiv sind wie die aggressiven Stoffe aus dem Labor. So kann die Zeckenzeit kommen und Herrchen sowie auch sein Hund entspannt dieser Zeit entgegen sehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here